A: Vertrieb / Kunden / Märkte

Gesetz des 21. Jahrhunderts

„Jede Branche/Technologie, die zu Software/Service werden kann, wird auch zu Software/Service werden.“ Seit mehr als 25 Jahren kann ich dieses „Gesetz“ bereits beobachten/bestätigen. Oft folgt hieraus schiere Disruption – meist positiv für die Kunden (Kosten, Qualität, Effektivität).

Silicon Valley

Warum ist das Silicon Valley seit Jahrzehnten das „Innovationszentrum“ der internationalen Industrie? M. Letterer kennt das Silicon Valley bereits seit mehr als 20 Jahren. Er lebte und arbeitete auch im Silicon Valley. Aus unserer Sicht hat sich im Silicon Valley über Jahrzehnte ein einzigartiges „Ökosystem“ mit folgenden Charakteristika entwickelt: starke, und auch mutige, Innovationsenergie – bis hin zu Disruptionen Fehler/Niederlagen werden akzeptiert und als neue Chance gesehen unternehmerisches Denken und

Start With Why

Warum sind bestimmte Unternehmen mit deren Marketing und ihrem Führungsmodell so erfolgreich, und viele Unternehmen nicht? Gedanken/Impulse zu diesem Themenkomplex siehe: unsere Buchempfehlungen folgendes, interessante Video mit Simon Sinek:

Disruption

„to disrupt“ = „zerschlagen“. Das Wort Disruption kommt aus dem Englischen. Disruptive Innovationen ersetzen bestehende Geschäftsmodelle und/oder Technologien. Haben Sie und Ihr Team eine „gesunde“ Paranoia wenn es um Ihr Geschäft geht? Geschäftsmodelle und Technologien verändern sich seit ca. 10 Jahren mit noch höherer Geschwindigkeit. Märkte sind wesentlich transparenter, internationaler und verbundener geworden. Technologieentwicklungen sind viel schneller geworden. Produktlebenszyklen werden immer kürzer. Der „war for talents“ hat deutlich zugenommen. Gedanken/Impulse zu

professionelle Geschäftsentwicklung

Wie schafft man es innovative Consumer Electronics-Produkte, die bisher in EU nicht in den wichtigen/großvolumigen Absatzkanälen vertreten waren, im breiten EU-Handel zu platzieren? Durch professionelle Geschäftsentwicklung! Erster Schritt: Erstellung eines starken Wertversprechens. Zweiter Schritt: Recherche und Akquisition starker Distributionspartner. Dritter Schritt: Produktroadmap, MarCom (Marketingkommunikation) und time-to-market professionalisieren. Unser Fallbeispiel:

Chip machine maker will grow into a $500 billion business

Wir sind stolz darauf, dass das Technologie- und Produktentwicklungs-Know-How, und die Fertigungskapazitäten, von Berliner Glas diese überwältigende Technologie auf den Markt bringen konnte/kann – die es großen Halbleiterunternehmen ermöglicht, High-End-Chipsätze herzustellen! Entscheidend für diesen Erfolg war u.a. die hervorragende Zusammenarbeit zwischen: Kunde <> Vertrieb <> Technologie <> Entwicklung <> Fertigung <> Lieferanten. Siehe den CNBC Artikel. Siehe das Video zur EUV-Technologie.

Wertversprechen („value proposition“)

Wie schaffen wir ein starkes Wertversprechen („value proposition“) für unsere Kunden? Um sich klar und effektiv gegenüber seinen Kunden, und gegenüber seinem Wettbewerb, zu positionieren, sollten Sie folgende Punkte beachten/durchdenken/umsetzen: Analyse: Herausforderung(en) Ihrer Kunden? Definition: Ihr Unternehmen (vs Wettbewerb) als Problemlöser! klare / „einfache“ Kommunikation des Wertversprechen´s konsequente, nachhaltige Umsetzung der Kernelemente im Unternehmen Siehe auch unser Fallbeispiel.

Vertrieb <> Produktentwicklung

Wie schaffen wir eine starke/effektive Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Produktentwicklung, und damit den optimalen Mehrwert für unsere Kunden? Eine gute Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Produktentwicklung ist ein Schlüsselelement in Ihrem Unternehmen. Wichtige Punkte zu beachten, definieren und konsequent umzusetzen: Vertrieb: Blick/Botschaft von „außen“ nach „innen“ Produktentwicklung: Blick/Botschaft von „innen“ nach „außen“ Prozesse und Methoden zur Abstimmung zwischen beiden Teams, und mit Kunden + Lieferanten Management der gesamten Produktlebensdauer (Methoden, Prozesse,

Internet of Things – Mitbegründer

Wir waren als Philips in 2001 mit einer der ersten Kooperationspartner des MIT Auto ID-Center´s – quasi als Mitbegründer des Internet of Things (IoT) => „change the world by merging bits and atoms„! Auto-ID-Produkte (u.a. RFID- und NFC-Technologien => IoT Enabler) sind heute allgegenwärtig in Industrieanwendungen (insbesondere zur Digitalisierung von Prozessen) und auch im Endkundenbereich (insbesondere für den bargeldlosen Zahlungsverkehr und für e-Ticketing). NXP Semiconductors (=> der im Jahr 2006

„Structure follows strategy!“ - Wenn die Struktur nicht der Strategie folgt, ist Ineffizienz das Ergebnis.

[Alfred D. Chandler]

Unser "Expert Blog":

Consent Management Platform von Real Cookie Banner